Zirbenland Gemeinden

Das Zirbenland finden Sie im "grünen Herzen" Österreichs, der Steiermark. Nur eine Autostunde von Graz entfernt, im Bezirk Murtal, eröffnet sich Naturliebhabern ein umfangreiches Angebot an geselligen Freizeitaktivitäten, kulinarischen Köstlichkeiten und familiären Unterkünften - eingebettet in eine malerische Umgebung, die durch Beschaulichkeit und Ruhe punktet.

Man sollte das Zirbenland generell nicht unterschätzen und schon gar nicht soll man das Zirbenland gesammelt in einen Topf werfen, denn Judenburg ist anders als Obdach und selbst Maria Buch unterscheidet sich von Weißkirchen. Doch eines haben alle gemeinsam: Die Liebe zur Natur, zum Wandern, Schwammerlsuchen und natürlich zum Hausberg, dem "Zirbitz".


      

       Judenburg

Eine Geschichte wie aus einem spannenden historischen Roman. Flair, wie eine mediterrane Stadt und Sehenswürdigkeiten, die mit den ganz Großen mithalten können. Das und noch viel mehr bietet die Stadt Judenburg im Herzen des Zirbenlandes. Früh merkt man, dass man sich in Judenburg an einem geschichtsträchtigen Ort befindet. Schon von weitem lacht dem Besucher der berühmte Stadtturm entgegen. 75 Meter ragt er empor und begrüßt Gäste wie auch Einwohner gleichermaßen.

 


 

Obdach

Obdach, Amering, St. Anna am Lavantegg und St. Wolfgang-Kienberg bilden gemeinsam die neue Marktgemeinde Obdach. Im Tal des Granitzenbaches nördlich des Obdacher Sattels, dem Übergang vom Oberen Murtal ins Lavantal liegt das Gemeindegebiet. Durch den Zirbitzkogel, dem höchsten Gipfel der Seetaler Alpen und anderen Bergen ringsum ist es zu verdanken, dass für jeden Naturfreund sich das richtige Sportangebot finden lässt. 

 


    

       Weißkirchen

Seit 1. Jänner 2015 sind die Gemeinden Eppenstein, Maria Buch - Feistritz, Reisstraße und Weißkirchen zur neuen "Markgemeinde Weißkirchen in der Steiermark" zusammen gewachsen. Von hier ausgehen führen viele Rad- und Mountainbike Touren durch das Zirbenland. Neben der namensgebenden Kirche in der Ortsmitte, der geschichtsträchtigen Ruine Eppenstein, um die sich der Burgverein gut kümmert, ist auch der Wallfahrtsort Maria Buch einen Besuch wert.